SOVOP — Symphonieorchester der Volksoper Wien

Orchester

Martin Riener

1. Posaune

Martin Riener

Martin Riener wurde am 15. 8. 1987 in Linz geboren. Ersten Tenorhorn-Unterricht erhielt er im Alter von acht Jahren bei Hans Peter Gaiswinkler an der Landesmusikschule Altenberg bei Linz. Nach drei Jahren erfolgte der Wechsel zur Posaune. Ab 2001 besuchte er das Musikgymnasium Linz und begann gleichzeitig sein Studium im Vorbereitungslehrgang an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien bei Prof. Dietmar Küblböck und Prof. Otmar Gaiswinkler.

Nach bestandener Matura im Musikgymnasium (2006) begann er sein ordentliches Konzertfach-Studium bei Prof. Dietmar Küblböck und Prof. Otmar Gaiswinkler. Außerdem nahm er bei zahlreichen Wettbewerben wie Prima la Musica oder Musica Juventutis sehr erfolgreich teil und wurde mit einigen Preisen ausgezeichnet. 2011 gewann er den ersten Preis bei dem renommierten, österreichischen Wettbewerb Gradus ad Parnassum. Weiters absolvierte er zahlreiche Meisterkurse, unter anderem bei Dozenten wie Horst Küblböck, Wolfgang Pfistermüller, Stefan Schulz, Joseph Alessi und Leonhard Paul.

Orchestererfahrung konnte er unter anderem in Orchestern wie den Wiener Philharmonikern, an der Wiener Staats- und Volksoper, dem Wiener Kammerorchester, am Linzer Landestheater, den Niederösterreicheschen Tonkünstlern, dem Radiosymphonieorchester Wien, den Wiener Symphonikern und dem Concentus Musicus Wien sammeln.

2008 wurde er in der Wiener Volksoper als Wechselposaunist engagiert. Von 2010 bis 2016 war er Soloposaunist der Wiener Volksoper, seit der Saison 2016/17 ist er im Orchester der Wiener Symphoniker tätig. Weiters ist er Posaunist beim Posaunenquartett Trombone Attraction und der
Vienna Brass Connection.